Kochelsee - Kochel am See

Der Kochelsee und seine Wanderwege

Kochel am See
Kochel am See:

Rings um den Kochelsee gibt es zahlreiche tolle Wanderwege.

Einer davon ist der unter Rundweg um den See beschriebene Wanderweg direkt entlang es Kochelsees.
Die anderen Wege führen zu den Lainbach Wasserfällen, auf die Kohlleite, den Rabenkopf, dem Jochberg.
Der Wasserfall am Lainbach gehört zu den größten in ganz Deutschland und ist trotz seiner Nähe immer noch ein regelrechter Geheimtip, an dem man selbst an einem Samstag nicht viele Leute treffen wird. Kein Vergleich also zu den überlaufenen Orten, die es so in vergleichbarer und sogar entfernterer Lage gibt.
Planen Sie auf jeden Fall Ihren nächsten Ausflug in die Natur hier hin. Der Kochelsee empfängt sie gerne.

Eine spezielle Route ist die Heimgarten - Herzogstand - Gratwanderung. Der Ausgangspunkt hierfür ist die Ortschaft Walchensee. Man parkt am besten bei der Herzogstandbahn und geht hinten links hoch auf den Heimgarten. Der Aufstieg zur Heimgarten Hütte beträgt ca. 3 Std. Dannach folgt die atemberaubende Gratwanderung rüber auf den Gipfel des Herzogstand. Zum Herzogstandgipfel selbst sind es dann noch einmal 45 Minuten.
Dannach folgt der Abstieg zum Herzogstandhaus. Dort kann man prima einkehren und dannach eventuell mit der Herzogstandbahn zurück zum Parkplatz fahren.
Für die, die noch nicht genug haben, besteht die Möglichkeit auch abzusteigen. Der Weg führt in Serpentinen ebenfalls zurück zum Parkplatz.

Auch der Rabenkopf lässt sich gut von Kochel am See aus besteigen. in 3 1/2 Stunden steht man auf dem Gipfel und hat eine tolle Aussicht über das Moos und die Loisach, sowie den Kochelsee, Schlehdorf und die Umgebung.

Gut laufen lässt sich auch die Tour zum Jochberg. Am besten fährt man hinauf nach Urfeld, Parkt dort und wandert den ausgeschilderten Wegen nach zum Gipfel des Jochberg.

Die Wanderung zum Jochberg erhält momentan auch noch etwas Würze dadurch, dass EON dort einen Pumpspeichersee errichten möchte. Der See soll dazu dienen, Wasser vom Walchensee hinauf und zu stromreichen Zeiten wieder über das dazugehörige Kraftwerk abgelassen werden soll.

Der Bau ist sicherlich noch Zukunftsmusik, ist jedoch ganz reizvoll, sich vorzustellen, wo dieser See einmal entstehen soll.